SCHEU - Dental Technology

Präsenz-Kurse von SCHEU-DENTAL

Hier finden Sie unser umfangreiches Kursangebot von CA® CLEAR-ALIGNER über Schnarchtherapie bis hin zu Tiefziehworkshops. Wir freuen uns auf Ihre Kursanmeldung und stehen Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung!

Zu den Teilnahme- und Zahlungsbedingungen unserer Kursen.

BRUX CHECKER® - Hands-on training "Die Funktions- und Okklusionsanalyse im zahnärztlichen Alltag"

Funktionsdiagnostik

Veranstaltungs-Ort: Herne, Haranni Akademie für Heilberufe GmbH
Referent: Prof. Dr. med. dent. Markus Greven, MSc
Datum von: 13.04.2018
Datum bis: 14.04.2018
Weitere Informationen: Kursausschreibung als Pdf
Anmeldung: Zur Online-Anmeldung
Zum Fax-Anmeldeformular

Funktionsanalyse, Okklusionsanalyse im zahnärztlichen Alltag.


Im Rahmen der theoretischen und praktischen Demonstration einer standardisierten zahnärztlichen Funktions- und Okklusionsdiagnostik soll die Bedeutung, die Auswertung und das “Handling” des BRUX CHECKER® herausgestellt und geübt werden. Die Teilnehmer sollen nach dem Kurs zur selbständigen Verwendung des BRUX CHECKER® und dessen Interpretation in Ihrer eignen Praxis befähigt sein.

Ziel dieses Kurses ist, den BRUX CHECKER® vorzustellen und in die zahnärztliche Funktions- und Okklusionsdiagnostik zu integrieren. Der BRUX CHECKER® ist ein simples diagnostisches Werkzeug, um parafunktionelle Muster von Patienten auf einfache Art und Weise zu beurteilen. Er visualisiert statische und dynamische okklusale Kontakte, erlaubt die Identifizierung physiologischer oder unphysiologischer Zahnkontakte, sowie eine Klassifizierung und Differenzierung des okklusalen dynamischen Schemas. Die Beurteilung dieser Muster muss Teil der Okklusionsdiagnostik sein, um einen exakten, individuellen Behandlungsplan erstellen zu können. Der BRUX CHECKER® ist ein sehr nützliches Werkzeug, einfach zu handhaben vor allem für den klinischen Alltag geeignet.

Die Anwendung eines Okklusionskonzeptes im klinischen, zahnärztlichen Alltag stellt ein Leitprinzip dar, dass in allen zahnmedizinischen Disziplinen Gültigkeit hat und Anwendung finden sollte. Die Etablierung einer harmonisch funktionierenden Okklusion sollte individuell auf den Patienten und seine Bedürfnisse und Anforderungen abgestimmt sein. Dies beinhaltet den skelettalen Aufbau des Schädels, die Form und die Funktion der Kiefergelenke, die Kondylenbahneigung, die Okklusionsebene, die Lage und Form der Zahnbögen und die dentale Morphologie; diese Parameter werde in der Regel mittels zahnärztlicher (erweiterter) Funktions- und Okklusionsdiagnostik erfasst. Umfassende Behandlungen der Okklusion sollten alle diese Parameter berücksichtigen. Die rekonstruktive Zahnmedizin folgt begründbaren, idealisierten Okklusionskonzepten, die auf dynamischen okklusalen Führungsmustern, wie z.B.: der Eckzahnführung, der Gruppen-Funktion oder der sequentiellen Laterotrusion mit Eckzahndominanz, beruhen, sowie auf einer gleichmäßig abstützenden statischen Okklusion. Allerdings gelten diese okklusalen Rekonstruktionsregeln immer primär nur für mandibuläre Grenzbewegungen. Die Kaubewegung in ihrer Gesamtheit stellt keine Grenzbewegung dar, daher kann die Konzeption okklusaler Führungsmuster auf diese nur sehr schwer angewandt werden. Eine Funktion, bei der okklusale Führungsmuster von großer Bedeutung sind, ist die Funktion des (nächtlichen) Bruxismus. Muss die Okklusion wegen einer zahnmedizinischen Problematik rekonstruiert werden, sollte als wichtige Komponente auch das parafunktionelle Muster des Unterkiefers während des nächtlichen Bruxismus intensive Betrachtung finden. Da die Belastung der Zähne bzw. der oralen Gewebe und Strukturen – oder zahnärztliche Rekonstruktionen - während parafunktioneller Aktivitäten beim Bruxismus mit starker Häufigkeit und hohem Kraftaufkommen der Kaumuskulatur einhergeht, hängt der Bruxismus eng mit der Zerstörung der Okklusion und der beteiligten Strukturen wie Zähne, Muskeln, Gingiva, parodontaler Knochen, Kiefergelenke und dem Bandapparat zusammen. Die durch klinische Untersuchungen oder durch Modellanalytik erzielten Erkenntnisse über die Erfassung parafunktioneller Bewegungen des Unterkiefers sind in der Regel unterschiedlich im Vergleich zu den tatsächlich vom Individuum ausgeführten Bewegungen während des nächtlichen Bruxismus. So kann das Okklusionsmuster bei vorhandenem nächtlichem Bruxismus in den meisten Fällen klinisch nicht reproduziert werden. Daher stellt die Bewertung und Diagnose der Bewegungen beim nächtlichen Bruxismus einen wichtigen Bereich dar, der Grundlage für eine sichere, risikofreiere zahnmedizinische Behandlung sein sollte. Derzeit besteht die Behandlung von mit nächtlichem Bruxismus assoziierten Erkrankungen vor allem in der Behandlung zur Verminderung der Auswirkungen des Bruxismus. Der nächtliche Bruxismus als Ausdruck von Stressverarbeitung ist als einer der wichtigsten, physiologischen Funktionen des Kauorgans zu betrachten, die die Homöostase des menschlichen Körpers mit aufrechterhält. Aus diesen Gründen müssen Untersuchungen, Diagnosestellung und Behandlungsplanung auf patienten-individuellen Okklusionsmustern und -parametern - unter besonderer Berücksichtigung des Bruxismus basieren.

Kursinhalte:

Tag 1
  • Die Bedeutung der Okklusion
  • Die funktionellen Determinanten des Kausystems
  • Herstellung der BRUX CHECKER® mit der Druckformtechnik
  • Tiefziehen einer BRUX CHECKER® Folie für die Teilnehmer zur nächtlichen Anwendung und Auswertung am 2. Tag durch Herrn Prof. Greven

Tag 2
  • Bruxismus als physiologische Funktion
  • Praxis/Demo: Erfassung der funktionellen Determinanten in der Praxis, erweiterte Funktions- und Okklusionsanalyse und die persönliche Auswertung der von den Teilnehmern getragenen BRUX CHECKER® Schienen
  • Auswertung der mittels BRUX CHECKER® ermittelten Informationen
  • Integration der Funktionsanalyse
  • Integration der Behandlungsplanung
  • Besprechung der Arbeitsergebnisse und Diskussion
 
Termine: Tag 1: Freitag, 13. April 2018, 14:30-17:00 Uhr
Tag 2: Samstag, 14. April 2018, 09:00-17:00 Uhr
Referent: Prof. Dr. med. dent. Markus Greven, MSc
Kursgebühr: € 535,- inkl. MwSt.
Anmeldung: SCHEU-DENTAL GmbH, Am Burgberg 20, 58642 Iserlohn
Jana Momber ‚Tel. 02374 9288-59, Fax -90, j.momber(at)scheu-dental.com

In der Kursgebühr sind sämtliche, Kursunterlagen, Kursskript, Teilnahmezertifikat, Mittagessen sowie Erfrischungen enthalten.

Es werden 11 Fortbildungspunkte vergeben. Die Veranstaltung entspricht den Leitsätzen und Empfehlungen der KZBV vom 23.09.05 einschließlich der Punktebewertungsempfehlung des Beirates Fortbildung der BZÄK vom 14.09.05 und der DGZMK vom 24.10.05, gültig ab 01.01.06. ACHTUNG: Nur gültig für Deutschland.


Zurück
  • SCHEU-ACADEMY

    Kursankündigung

    Am 13. und 14. April 2018 präsentiert Dr. med. dent. Markus Greven unseren neuen Kurs "BRUX CHECKER® - Hands-on training - Die Funktions- und Okklusionsanalyse im zahnärztlichen Alltag" in der Haranni Academy, Herne.

    Finden Sie hier weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten.

  • Aktuelles

    Einführung und Update zahnärztliche Schlafmedizin

    Vom 12. bis 14. April 2018 bieten DDS W. Keith Thornten und Dr. Aarnoud Hoekema im zahnärztlichen Arbeitskreis in Kempten einen Vortrag zum Thema zahnärztliche Schlafmedizin an. Keith Thornton und Aarnoud Hoekema werden sowohl eine Einführung als auch ein komplettes Update zu der Thematik vortragen, inklusive Hands-on.
    Weitere Informationen finden Sie hier.

  • SCHEU-ACADEMY

    Tageskurs über zahnärztliche Schlafmedizin

    Mit der zahnärztlichen Schlafmedizin eröffnet sich für den Zahnarzt ein neues und interessantes Tätigkeitsfeld, deren Therapie speziell fortgebildete Zahnmediziner erfordert.
    Dieser Kurs am 28. April 2018 in Hannover vermittelt Ihnen viele Grundlagen und Know-how zu diesem Thema.

    Hier finden Sie Informationen und Anmeldemöglichkeiten.

     

  • Aktuelles

    Kundenbefragung


    Nehmen Sie hier an unserer Studie zur Kundenbefragung teil.

    Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Dental Expo

International

Amsterdam, Niederlande
08.03.2018 - 10.03.2018
 

WID

International

Wien, Österreich
25.05.2018 - 26.05.2018
Horst Pfender, Bettina Groell
 

ADT

National

Nürtingen
31.05.2018 - 02.06.2018