SCHEU - Dental Technology

Terms and Conditions of Sale and Delivery

§ 1     Validity

(1)      All deliveries, services and offers on the part of the seller shall be provided only on the basis of these General Terms and Conditions of Sale and Delivery. They are a part of all agreements made between the seller and the seller’s contractual parties (hereafter called  “customers” as well), concerning deliveries or services provided by the seller. They shall also apply to all future deliveries, services or offers for the customer, even if there is no separate agreement concerning them.

(2)      General Terms and Conditions of the customer’s or any third parties shall not apply, even if the seller does not dispute their validity separately in individual cases.

§ 2     Quote and Conclusion of Agreements

(1)      All offers made by the seller shall be subject to confirmation and non-binding as far as price, quantity, delivery time and availability are concerned, unless they have been explicitly marked as binding.

(2)      Legal relationships between the seller and the customer shall be governed exclusively by the purchase agreement made in writing, including these General Terms and Conditions of Sale and Delivery. This agreement shall be a complete representation of all agreements between the parties concerning the subject matter of the agreement. Oral promises made by the seller before the conclusion of the contract shall not be legally binding, and any oral agreements between the contractual parties shall be replaced by the written agreement, unless it was expressed explicitly that they shall continue to be binding. Any additions and amendments of the agreements made, including these General Terms and Conditions of Delivery, shall have to be in writing to be effective. With the exception of managers or authorized signatories, none of the seller’s employees shall be entitled to make any oral agreements that deviate from this. To comply with the written form, a transmission by telecommunication, in particular by fax or e-mail, shall be sufficient, if a copy of the signed declaration is transmitted.

§ 3     Prices and Payment

(1)      Prices shall apply to the scope of services and delivery quoted in order confirmations, plus the statutory value added tax as valid at the time. Additional or special services shall be charged separately. Price are quoted in EURO, ex works, plus packaging, insurance, shipping costs and – for export deliveries – customs as well as fees and other public dues.

(2)      Where prices agreed on are based on the seller’s price lists and deliveries are not to be made until more than four months after the conclusion of the agreement, the seller‘s price lists valid at the time of delivery shall apply.

(3)      Invoices shall be due within thirty days without any deductions, unless something else has been agreed on in writing. The date on which the payment is received by the seller shall be the relevant date of payment. The seller shall grant a 2% discount on payments made within 10 days after the date of the invoice.

(4)      Any offsetting with counterclaims on the part of the customer or any retention of payments because of such counterclaims shall only be permissible if such counterclaims are uncontested or if they have been ascertained as legally binding.

(5)      The seller shall be entitled to perform any deliveries or services due against an advance payment or security only, if – upon conclusion of an agreement - the seller becomes aware of any circumstances that are of such a nature that they reduce the customer’s credit worthiness substantially and which jeopardize the payment of the outstanding debts due to the seller from the customer from the contractual relationship concerned (including other individual orders under the same master agreement).

(6)      A surcharge shall be charged for small orders. It shall be shown n the sales price list.

(7)      The seller is entitled to invoice the provided services electronically.

§ 4     Delivery and Delivery Time

(1)      Deliveries shall be ex works.

(2)      Any time limits and deadlines envisaged for deliveries and services by the seller, shall only be approximations, unless a fixed time limit or fixed deadline has explicitly agreed on in writing. If a shipment was agreed on, the  delivery times and delivery deadlines shall refer to the time of handing-over to the shipping company, carrier or other third parties assigned to carry out the transport.

(3)      Without prejudice to his rights from any default on the part of the customer – the seller may demand an extension of delivery times and delivery deadlines or a postponement of delivery times and delivery deadlines for the period of time during which the customer does not meet the customer‘s contractual obligations with respect to the seller.

(4)      The seller shall not be liable for any impossibility of delivery or for delays of delivery, where such delays have been caused by force majeure or any other events that could not be foreseen at the time the agreement was made (such as disruptions of business operations, difficulties in procuring materials or energy, transport delays, strikes, legitimate lockouts, shortage of workforce, energy or raw materials, difficulties in procuring official permits, official measures or any non-deliveries, improper deliveries or late deliveries from suppliers), for which the seller is not responsible. Where such events significantly impair a delivery or service on the part of the seller or render such delivery or service impossible, such impairment not being merely of a temporary nature, the seller shall be entitled to rescind the agreement. In the event of impediments of a temporary nature, delivery times or deadlines shall be extended or postponed by the duration of the impediment, plus an appropriate warm-up period. Where the customer cannot be expected to accept the delivery or service, due to the delay, the customer may rescind the agreement by way of an immediate written declaration provided to the seller.

(5)      The seller shall only be entitled to provide part-deliveries if
• such part deliveries can be used by the customer in the framework of their contractual purpose,
• the delivery of the remaining goods ordered is assured, and
• the customer does not incur any significant extra or additional expenditures or costs
(unless the seller declares his willingness to pay for such costs).

(6)      If the seller is in default with a delivery or service or if it becomes impossible for the seller to provide the delivery or service – for whatever reason – the seller’s liability for any damage claims shall be limited acc. to § 7 of these General Terms and Conditions of Delivery.

(7)      If the seller seeks a compensation for damages – for whatever legal reason – such compensation shall amount to 20% of the purchase price (excluding VAT). Legal VAT shall be added to this. The seller shall be entitled to present evidence of a higher damage and to claim a compensation for such damage. On the other hand the customer shall be entitled to present evidence to the seller that no damage has been incurred or that there was significantly less damage.

§ 5     Place of Performance, Shipping, Packaging, Transfer of Risk

(1)      Iserlohn shall be the place of performance for all obligations derived from the contractual relationship, unless something else has been agreed on.

(2)      The mode of shipment and packaging shall be subject to the proper discretion of the seller.

(3)      The risk shall be transferred to the customer at the time of handing over of the delivery item to the shipping company, the carrier or other third party assigned to carry out the shipment (the start of the loading process being the relevant time). This shall also apply in the case of part-deliveries. If the shipping or handing over is delayed by circumstances for which the customer is responsible, the risk will be transferred to the customer on the day the delivery item is ready for shipping and the seller has notified the customer of such readiness.

(4)      After the passing of risk, storage expenses shall be borne by the customer. If delivery items are stored by the seller, storage costs shall amount to .50% of the invoice amount of the delivery items stored, for each week that has passed. The seller shall reserve the right to claim and provide evidence of additional or lower storage costs. The seller’s liability shall be restricted to the careful choice of the storage provider.

(5)      The shipment shall be insured by the seller against theft, breakage, transport, fire or water damages and other insurable risks, at the customer‘s expense.

§ 6     Warranty, Material Defects

(1)      The warranty period shall be one year from the date of delivery. The statutory warranty period acc. to sec. 438 subs. I No. 3 BGB (German Civil Code) shall apply to electrical devices.

(2)      The items delivered are to be inspected carefully upon delivery to the customer or any third party appointed by the customer. They shall be deemed approved by the customer as far as obvious defects or other defects are concerned that would have been recognizable at the time of an immediate careful inspection, unless a written complaint is provided to the seller within seven workdays upon their delivery. As far as other defects are concerned, the delivery items shall be deemed approved by the customer, if the complaint is not provided to the seller within seven workdays after the time the defect became obvious. If the defect was recognizable for the customer at an earlier time during normal usage, such an earlier time shall be relevant for the start of the notice period. Upon the seller’s demand, a faulty delivery item is to be returned to the seller carriage paid. If the complaint was justified, the seller shall remunerate the costs of the least expensive shipping mode. This shall not apply where costs are increased because the delivery item is at a different location than the location of its intended use.

(3)      In the event of material damages of the items delivered, the seller shall initially be obligated and entitled to repair the defect or deliver a replacement within an appropriate period of time, at the seller‘s discretion. If the rework or replacement delivery fails, i.e. if it is impossible, unreasonable, if it is refused or inappropriately delayed, the customer may rescind the agreement or reduce the purchase price appropriately.

(4)      If the seller is responsible for a defect, the customer may demand a compensation under the conditions listed in § 7.

§ 7     Liability for Compensation in Case of Default

(1)      The seller’s liability for compensation, for whatever legal reason, especially for impossibility, delay, faulty or wrong delivery, violation of an agreement, violation of contractual duties and unlawful acts, shall be restricted according to this § 8, insofar as a fault is involved.

(2)      The seller shall not be liable in cases of simple negligence on the part of the seller’s management, legal representatives, employees or other agents, insofar as this does not concern a violation of significant contractual duties. Essential contractual duties include the obligation of a timely delivery and installation of the delivery item, its freedom from any defects that impair its functionality or usability more than in any insignificant ways, as well as any duties of consultation, protection and care, which are to enable the customer to use the delivery item according to contract or that serve the purpose of protecting life, limbs and health of the customer‘s staff or protecting the customer‘s property from any substantial damage.

(3)      Inasmuch as the seller is in principle liable for damages acc. to § 7 (2), such liability shall be limited to damages the seller has foreseen as a possible consequence of a violation of the agreement at the time the agreement was made or that the seller should have foreseen when applying due care. Besides, incidental or indirect damages that are due to defects of delivered items shall only be eligible for replacement where such damages may typically be expected during the intended use of the delivered items.

(4)      In the event of liability for simple negligence the seller’s obligation to make a compensation for material damages and any additional financial losses resulting therefrom shall be limited to 50% even if a violation of essential contractual duties is involved.

(5)      The aforementioned exclusions and limitations of liability shall equally apply to the favor of the management, legal representatives, employees and other agents of the seller’s.

(6)      Insofar as the seller provides any technical information or acts as an advisor and such information or advice is not part of the contractual scope of services owed by the seller, this shall happen without any remuneration and with the exclusion of any liability.

(7)      The limitations of this § 7 shall not apply to the seller‘s liability for any intentional behavior, for any guaranteed characteristics, for any violations of life, body or health or acc. to the Product Liability Act.

§ 8     Retention of Title

(1)      The seller shall retain ownership of the delivered goods until all payment claims from present and future business connections with the customer have been fulfilled completely. The customer may process and sell the goods in the course of ordinary business operations. In the case of sales on credit, however, this may only be done with reservation of title. Pledging and chattel mortgages are not permissible.

(2)      When products have been processed, the seller shall be considered to be the manufacturer of the new product. If any products are combined or mixed with products of the customer’s and the customer’s products must be considered to be the main components of the new products, the seller shall acquire the appropriate joint ownership in such main products.

(3)      If the customer is in default with the payment or any other obligation, the customer may only dispose of any goods subject to reservation or process them with the written consent of the seller. Besides, the customer shall always have to allow the seller access to the products delivered by the seller and to hand them over to the seller on demand, even without the exercise of the right of cancellation of the agreement. The same shall apply to such cases where products have already been put to use, if the seller rescinds the agreement because of a default of payment.

(4)      Even now, the customer shall assign all claims from the disposal of products delivered by the seller to the seller, for security purposes. The customer shall always, revocably, be entitled to collect any receivables assigned, whereupon the customer shall transfer such proceeds to the seller immediately. Upon the seller’s demand, the customer shall have to inform the customer’s buyers about the assignment and to inform the seller about the existence of claims assigned and goods that are subject to reservation.

(5)      If any goods that are subject to reservation are claimed by any third parties, the customer must inform such third parties of the reservation and inform the seller without delay. This latter point shall also apply to any third party access to claims assigned to the seller. The customer shall pay any intervention costs incurred.

(6)      If the value of any of the seller‘s securities exceeds the seller‘s claims by more than 50%, the seller shall release any securities exceeding this, at the seller’s own choice, upon the customer’s demand.

§ 9     Final Provisions

(1)      If the customer is a trader, a legal entity under public law or federal special funds under public law, or if the customer does not have a general place of jurisdiction in the Federal Republic of Germany, Iserlohn or the customer’s registered office shall be the place of jurisdiction for any disputes arising from the business relationship between the seller and the customer, at the seller’s choice. Any mandatory legal provisions concerning exclusive places of jurisdiction shall remain untouched by this provision.

(2)      Relations between the seller and the customer shall exclusively be subject to the laws of the Federal Republic of Germany. The United Nations Convention on Contracts on the International Sale of Goods of 11 April 1980 (CISG) shall not apply.

(3)      Insofar as the agreement or these General Terms and Conditions of Delivery contain any loopholes, those legally effective provisions shall be considered to have been agreed on that would have been agreed on by the contracting partners according to the economic purposes of the agreement and the purpose of these General Terms and Conditions of Delivery, if they had been aware of such loopholes.

The Terms and Conditions of Sale and Delivery document the implementation status of 01.2014.
Any previous Terms and Conditions of Sale and Delivery shall hereby lose their validity.

Note:
The customer acknowledges the fact that the seller shall save date from the contractual relationship acc. to § 28 Federal Data Protection Act for the purpose of data processing, retaining the right to transmit such data to third parties (e.g. insurances) to the extent necessary for the fulfillment of the agreement.

Terms and conditions

1.         Geltung

Die nachstehenden Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen werden Inhalt des Kaufvertrages. Entgegenstehende oder abweichende Einkaufsbedingungen oder sonstige Einschränkungen des Käufers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Verkäufer hat ihnen im Einzelfall ausdrücklich und schriftlich zugestimmt.

 

2.      Angebote und Abschlüsse

2.1.   Unsere Angebote sind bezüglich Preis, Menge, Lieferfrist und Liefermöglichkeit freibleibend.

2.2.   Aufträge des Käufers werden durch schriftliche Auftragsbestätigung oder durch Ausführung des Auftrages für uns bindend.

 

3.      Preise

3.1.   Unsere Preise verstehen sich ab Werk in € zuzüglich der zum Zeitpunkt der Lieferung geltenden Umsatzsteuer.

3.2.   Verpackung, Porto, Versicherung und sonstige Versandkosten werden zusätzlich in Rechnung gestellt.

3.3.   Wir behalten uns das Recht vor, unsere Preise angemessen zu erhöhen, wenn nach Abschluss des Vertrages Kostenerhöhungen, insbesondere aufgrund von Tarifabschlüssen oder Materialpreissteigerungen, eintreten.

3.4.   Für Kleinaufträge bis zu einem Nettowert von 30,– € (außerhalb der EU: 100,– €) erheben wir einen Bearbeitungszuschlag von 11,– €.

 

4.      Lieferung/Lieferzeit

4.1.   Ereignisse höherer Gewalt sowie von uns nicht zu vertretende Streiks, Aussperrungen, Liefer-, Betriebs- und Verkehrsstörungen befreien uns im Umfang ihrer Auswirkungen und ihrer Dauer von der Verpflichtung zur Lieferung. Überschreiten Lieferverzögerungen infolge höherer Gewalt oder infolge von uns nicht zu vertretender Gründe für eine der Vertragsparteien das zumutbare Maß, so kann diese ganz oder teilweise schriftlich von dem Vertrag zurücktreten; ein solches Rücktrittsrecht besteht auf jeden Fall bei Lieferverzögerungen von mehr als 6 Monaten.

4.2.   Eine Lieferfrist bedarf der schriftlichen Vereinbarung. Sie gilt stets erst nach Klärung sämtlicher technischer und kaufmännischer Einzelheiten. Sofern für die Herstellung des Werkes eine Mitwirkungshandlung des Käufers erforderlich ist, so beginnt die Lieferfrist erst mit der vollständigen Ausführung dieser Handlung durch den Käufer. Um verbindliche Liefertermine handelt es sich ausschließlich dann, wenn der Liefertermin schriftlich gegenüber dem Käufer als verbindlich bestätigt worden ist.

4.3.   Bei Überschreiten einer verbindlichen Lieferfrist hat der Käufer eine angemessene Nachfrist zu setzen, die in der Regel 4 Wochen nicht unterschreiten darf.

4.4.   Ist der Käufer mit der Bezahlung einer früheren Lieferung oder Teillieferung in Verzug, sind wir berechtigt, Lieferungen oder Teillieferungen zurückzuhalten oder nach erfolglosem Setzen einer Nachfrist zur Zahlung vom Vertrag zurückzutreten, ohne zum Ersatz eines etwa entstandenen Schadens verpflichtet zu sein.

4.5.   Wir können eine Lieferung oder Teillieferung nachträglich unter Bestimmung einer angemessenen Frist von Vorkasse oder Sicherheitsleistung abhängig machen, wenn sich nach Vertragsschluss herausstellt, dass unser Zahlungsanspruch gefährdet ist.

4.6.   Teillieferungen sind zulässig. Bei Verträgen mit fortlaufender Lieferung in Teilmengen sind die Abrufmengen und Liefertermine bei Vertragsschluss festzulegen. Falls und soweit dies nicht geschehen oder vom Verkäufer gegen eine entsprechende Vereinbarung verstoßen worden ist, sind wir berechtigt, nach billigem Ermessen eine Frist zum Abruf und zur Abnahme der Gesamt- oder Restmenge festzulegen. Hat der Käufer bis zu diesem Zeitpunkt die Gesamt- oder Restmenge nicht abgerufen oder angenommen, gerät er in Annahmeverzug. In diesem Falle sind wir berechtigt, dem Käufer schriftlich eine Nachfrist von 8 Tagen zu setzen, mit der Erklärung, dass wir nach Ablauf dieser Frist eine Lieferung ablehnen. Nach erfolglosem Ablauf der Nachfrist sind wir berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen. Der Setzung einer Nachfrist bedarf es nicht, wenn der Käufer die Abnahme ernsthaft und endgültig verweigert oder offenkundig auch innerhalb der Nachfrist zur Zahlung des Kaufpreises nicht im Stande ist.

4.7.   Verlangen wir Schadenersatz – gleich aus welchem Rechtsgrund –, so beträgt dieser 20 % des Kaufpreises (ausschließlich der Umsatzsteuer); hinzu kommt die gesetzliche Umsatzsteuer. Wir sind berechtigt, einen höheren Schadensbetrag nachzuweisen und diesen geltend zu machen. Auf der anderen Seite ist der Käufer berechtigt, uns nachzuweisen, dass überhaupt kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist.

 

5.      Leistungsumfang (Abnahme)

5.1.   Die Lieferung erfolgt nur dann nach besonderen Gütevorschriften (DIN, eigene oder vereinbarte Gütevorschriften), wenn diese schriftlich vereinbart worden sind.

 

6.      Schadenersatz

6.1.   Schadenersatzansprüche des Käufers – auch außervertraglicher Art – sind im Falle leicht fahrlässiger Pflichtverletzung des Verkäufers, der leitenden Angestellten und anderer Erfüllungsgehilfen ausgeschlossen, es sei denn, dass die Verletzung eine Pflicht betrifft, die für die Erreichung des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung ist. Die Schadenersatzhaftung wird aber auf 50 % des eingetretenen Schadens begrenzt.

6.2.   Für mittelbare sowie für den Zeitpunkt des Vertragsschlusses nicht vorhersehbare Schäden haften wir nur, wenn ein grobes Verschulden des Verkäufers oder eines leitenden Angestellten des Verkäufers vorliegt.

6.3.   Die vorstehenden Beschränkungen gelten nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Zwingende gesetzliche Haftungsvorschriften wie z. B. die Haftung bei der Übernahme einer Garantie oder das Produkthaftungsgesetz bleiben unberührt.

 

7.      Mängelrügen

7.1.   Rügen wegen Sachmängeln, Falschlieferungen und Mengenabweichungen, die durch zumutbare Untersuchungen der Ware feststellbar sind, können nur innerhalb von 8 Tagen nach Ankunft der Ware am Bestimmungsort schriftlich geltend gemacht werden. Innerhalb weiterer 8 Tage müssen uns geeignete Beweismuster zwecks Überprüfung zugeleitet werden. Zeigt sich ein Mangel später, so muss die Anzeige unverzüglich nach der Entdeckung gemacht werden, und es müssen uns unverzüglich die geeigneten Beweismittel zugeleitet werden. Befindet sich die Ware nicht mehr in dem Zustand der Ablieferung, so hat der Käufer zu beweisen, dass der Mangel bereits im Zeitpunkt der Ablieferung vorgelegen hat. Bei wesentlichen Eingriffen oder Änderungen an der Ware ist die Geltendmachung von Mängelrügen ausgeschlossen. Ferner sind Mängelrügen ausgeschlossen, wenn ausdrücklich oder stillschweigend auf die Untersuchung der Ware verzichtet worden ist.

7.2.   Durch Verhandlungen verzichten wir nicht auf die Verspätungseinrede.

7.3.   Fehlmengen liefern wir nach.

7.4.   Erweist sich eine Mängelrüge als nicht berechtigt, hat der Käufer die Kosten der Prüfung und die Transportkosten zu tragen.

 

8.      Gewährleistung

8.1.   Die Mängelansprüche verjähren im Falle des § 438 Abs. 1 Nr. 3 BGB nach 2 Jahren ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn, im Falle des § 438 Abs. 1 Nr. 2 BGB in 2 Jahren. Zwingende gesetzliche Verjährungs- und Haftungsvorschriften bleiben unberührt.

8.2.   Wir sind berechtigt, Nacherfüllung nach unserer Wahl vorzunehmen. Dies bedeutet, dass wir entscheiden, ob eine Mängelbeseitigung oder eine Neulieferung vorgenommen wird. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Käufer den Kaufpreis mindern oder nach seiner Wahl vom Vertrag zurücktreten. Schadenersatzansprüche nach Ziff. 6 bleiben hiervon unberührt.

 

9.      Waren-Rücklieferungen

9.1.   Wir behalten uns vor, die Annahme einer Rücklieferung zu verweigern, falls die Rücklieferung nicht vorher schriftlich oder telefonisch avisiert wurde. Im übrigen gelten unsere allgemeinen Bedingungen für Waren-Rücklieferungen, die wir auf Wunsch zusenden.

9.2.   Gemäß der 2002/96/EG Elektro- und Elektronik-Altgeräte-Richtlinie nehmen wir bei freier Rücklieferung alle Scheu-Dental Elektro-Geräte kostenlos zurück.

 

10.    Versand

10.1. Die Frachtkosten sind vom Käufer zu tragen.

10.2. Auslandslieferungen erfolgen gemäß Incoterms.

10.3. Mangels besonderer Weisungen bestimmen wir den Versandweg nach billigem Ermessen, ohne Verantwortung für die billigste und schnellste Verfrachtung.

 

11.    Gefahr

11.1. Die Gefahr geht auf den Käufer über, sobald die Ware der Transportperson übergeben ist oder unser Werk oder Lager verlassen hat. Das gilt auch dann, wenn wir ausnahmsweise die Transportkosten tragen.

11.2. Wird die Versendung auf Veranlassung des Käufers oder aufgrund von Umständen, die dieser zu vertreten hat, verzögert, so geht die Gefahr mit Beginn unserer Lieferbereitschaft über. Wir können die versandbereite Ware sofort berechnen und auf Kosten des Käufers einlagern, wobei wir nur für sorgfältige Auswahl des Lagerhalters haften.

 

12.    Zahlung

12.1. Unsere Zahlungsbedingungen sind wie folgt: 10 Tage abzgl. 2 % Skonto oder 30 Tage netto, jeweils nach Rechnungsdatum.

12.2. Wechsel und Schecks werden nur erfüllungshalber und für uns spesenfrei entgegengenommen. Die Wechselannahme bedarf einer besonderen Vereinbarung. Wir haften nur für pünktliche Vorlage und Protesterhebung.

12.3. Ausländische Zahlungsmittel werden, sofern wir nicht in ausländischer Währung fakturieren, nach dem am Zahlungstage in Hagen notierten Währungskurs in € umgerechnet.

12.4. Zur Zurückbehaltung ist der Käufer nur berechtigt bei groben Vertragsverletzungen unsererseits und im Falle der mangelhaften Lieferung bis zur Höhe desjenigen Teils des Kaufpreises, der der Wertminderung entspricht. Außerdem ist der Käufer zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht. Der Käufer kann nur mit rechtskräftig festgestellten, unbestrittenen oder von uns anerkannten Forderungen aufrechnen.

12.5. Eine Überschreitung von Zahlungszielen bewirkt Fälligkeit aller übrigen, noch nicht fälligen Rechnungen für bereits gelieferte Waren und berechtigt uns zum Widerruf von Kreditzusagen und Zahlungszielen. Für noch nicht erbrachte Leistungen können wir außerdem Vorauszahlungen und Sicherheitsleistungen verlangen.

12.6. Bei Zahlungsverzug berechnen wir gemäß § 288 Abs. 2 BGB einen Zinssatz von 8 % Punkten über dem Basiszinssatz.

 

13.    Eigentumsvorbehalt

13.1. Bis zur vollständigen Erfüllung aller unserer Forderungen aus gegenwärtigen und künftigen Geschäftsverbindungen mit dem Käufer behalten wir uns das Eigentum an den von uns gelieferten Waren vor. Der Käufer kann die Waren im ordnungsgemäßen Geschäftsbetrieb verarbeiten und veräußern, bei Kreditverkäufen jedoch nur unter Eigentumsvorbehalt.

13.2. Bei Verarbeitung gelten wir als Hersteller der neuen Sache. Ist bei Verbindung oder Vermischung unserer Waren mit einer Sache des Käufers diese als Hauptsache anzusehen, erwerben wir entsprechendes Miteigentum an dieser Hauptsache.

13.3.Gerät der Käufer mit der Zahlung oder einer anderen Verpflichtung in Verzug, so darf er über die Vorbehaltsware nur mit unserer schriftlichen Zustimmung verfügen oder sie verarbeiten. Darüber hinaus hat er uns jederzeit Zutritt zu der von uns gelieferten Ware zu gewähren und diese auch ohne Ausübung des Rücktrittsrechts auf Verlangen an uns herauszugeben.

13.4.Der Käufer tritt schon jetzt alle Forderungen aus der Verfügung über Vorbehaltsware sicherungshalber an uns ab. Der Käufer ist jederzeit widerruflich zur Einziehung der abgetretenen Forderungen bei sofortiger Abführung des Erlöses an uns berechtigt. Auf unser Verlangen hat der Käufer seine Abnehmer von der Abtretung in Kenntnis zu setzen und uns über den Bestand an abgetretenen Forderungen und Vorbehaltswaren zu informieren.

13.5.Wird Vorbehaltsware von dritter Seite in Anspruch genommen, so hat der Käufer auf unseren Eigentumsvorbehalt aufmerksam zu machen und uns unverzüglich zu benachrichtigen; letzteres gilt auch für Zugriffe Dritter auf die von uns abgetretenen Forderungen. Der Käufer trägt anfallende Interventionskosten.

13.6.Übersteigt der Wert unserer Sicherheiten unsere Forderungen um mehr als 20 %, werden wir auf Verlangen des Käufers darüber hinausgehende Sicherheiten nach unserer Wahl freigeben.

 

14.    Nebenabreden

Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen und Ergänzungen dieser Verkaufs- und Lieferbedingungen bedürfen der Schriftform. Eine Abweichung von diesem Schriftformerfordernis ist nur schriftlich wirksam.

 

15.    Anwendbares Recht

Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Verkäufer und Käufer gilt deutsches Recht. Auch die Anwendung des UN-Übereinkommens über Verträge im internationalen Warenkauf vom 11.04.1980 wird ausgeschlossen.

 

16.    Erfüllungsort

Für alle aus den Geschäften mit uns sich ergebenden Rechte und Pflichten ist Iserlohn für beide Teile Erfüllungsort.

 

17.    Gerichtsstand

Für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist Gerichtsstand Iserlohn. Wahlweise sind wir auch berechtigt, den Käufer an seinem Sitz zu verklagen.

  • SCHEU ACADEMY

    There are still free places available!

    The next TAP® training course on fabrication of a TAP® splint will take place in Iserlohn, Germany, on 16 March 2018.  Our course instructor André Büscher will show you how to fabricate a lower jaw protrusion splint. You are welcome to learn everything about the indications for individual anti-snoring splints.

    Click here for more information and course registration.

     

  • News

    New to the range: VECTOR® Piston Screws

    Small screw - great effect: Piston screws have been an integral part in orthodontics for decades. So it's high time to add three new members to our VECTOR® screw family: As of today, the VECTOR® piston screws replace our LILIPUT and PICCOLO screws and are available in 4 mm, 6 mm and 8 mm. Please don't forget to include the mounting screw and the serrated house nut in your order!

    Click here for more information.

     

  • News

    An interview with Dr. Hisham Hammad

    During his last visit to Jordan in preparation for a CA® CLEAR ALIGNER seminar, Dr. Hisham Hammad, member of our clinical board of CA® experts, was interviewed by Jordanian television.

    Read more.

Dental Expo

International

Amsterdam, Netherlands
08.03.2018 - 10.03.2018
 

EOS Congress

International

Edignburgh, United Kingdom
17.06.2018 - 21.06.2018
 

SEDA

International

Madrid, Spain
04.09.2018 - 06.09.2018